Der eigene Motivsucher

Die Welt mit dem eigenen Motivsucher ansehen.

Down-and-out Periode: George Orwell mit Gestrauchelten und Obdachlosen in London und Paris.(Buch: Erledigt in Paris und London).

Ausweichmanöver, um Schwächen zu kaschieren.

zu einem Freund: Du gehst zum Arzt, du brauchst nur zu sagen, du bist, sagen wir einmal: eine Kapsel in einer Schachtel, du fühlst dich so, umeinandergeschmissen, mal liegst du rum wie ein Alltagsgegenstand, unbeachtet…undsoweiter. Du musst nur ein bisschen Phantasie…Redeschwall…als würde es dir jemand einflüstern…das wird dir eine Therapie einbringen…

Rühmkorf  Tagebücher:

…dass auch in der Kunst letztlich nur die Zweideutigkeiten zählen,Metapher, Sinnbild, Vergleich, Parodie, Ironie..

  Wenn die Mehrheit noch liegt, fühlt man sich morgens um 5 Uhr ganz schön lebendig

Autoren, die „schöpferische Regelverletzungen“ begangen haben: (siehe Benn, van Hoddis, Brecht, Arno Schmidt, Rühmkorf)

 

Advertisements

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s